TmoWizard's Impressum
Dieses Blog ist NOFOLLOW-frei!

#LSR: Tote Presse und sterbende, aber stolze Blogs?

Donnerstag, 6. Dezember 2012, 0:14

Liebe Leserinnen und Leser,

wer den Blog von Stefan Niggemeier kennt, der wird sich über diesen meinen Artikel freuen. Es gibt viel zum lesen, denn der Artikel wird sehr lang! Stefan ist auch der Hauptschuldige dafür, daß dieser Artikel entstand und ich werde ihn auch des Öfteren zitieren. Vielen Dank an dieser Stelle, daß du mir diesen Artikel ermöglicht hast. Es kommen aber auch andere große und kleine Blogger zum Zuge, passend zum Thema darf allerdings selbst die Presse nicht fehlen! Übrigens solltet ihr auch den Links der anderen folgen, auch wenn das eine ganze Menge zum Lesen ist. Fangen wir doch mit dem Artikel von Stefan an, der folgenden Titel hat:

Zwischenstand im Presse-Limbo zum Leistungsschutzrecht

Gleich sein erster Absatz ist sehr interessant, da er hierbei die Presse ziemlich heftig angreift:

Das Wettrennen um die verlogenste, einseitigste, falscheste und irrste Berichterstattung in der deutschen Presse über das Leistungsschutzrecht ist noch im vollen Gang. Insofern wäre es voreilig, heute schon einen Gewinner küren zu wollen, selbst wenn man sich kaum vorstellen kann, dass die bisherigen Teilnehmer noch zu übertreffen sind.

Für alle, die es noch nicht wissen: Stefan ist selbst Journalist, er wird also sehr genau wissen, was er hier schreibt! Ich kann ihm jedenfalls zustimmen, da er hier einfach die Wahrheit schreibt. Das Leistungsschutzrecht wird tatsächlich durchgehend von der Presse einseitig behandelt und in den höchsten Tönen gelobt. Daß dieses Ding die Presse noch weiter untergehen läßt und höchst wahrscheinlich noch einigen Verlage das Genick brechen wird, das wird natürlich verschwiegen. Das Pressesterben hat erst begonnen, aber es wird garantiert weiter gehen.

 

Kommen wir gleich zum zweiten Absatz, der da wie folgt lautet:

Bis vorhin zum Beispiel dachte ich, dass der »Mannheimer Morgen« unmöglich einzuholen sein würde. Der hat einen Kommentar von Rudi Wais veröffentlicht, der auch in »Augsburger Allgemeiner«, »Main Post«, »Straubinger Tagblatt« und »Landshuter Zeitung« erschienen ist und mit den Worten beginnt:

Diesen Kommentar gibt es nicht umsonst.

 

Das ist nun schon ein wenig heftig, was da gleich noch kommen wird. Ich selbst habe von der Augsburger Allgemeinen den Feed abonniert, ich kenne also diesen “Kommentar” des Herrn Wais. Ich werde darauf zurückkommen und dann wird man verstehen, warum Stefan ziemlich sauer reagiert hat! Was dieser Herr Wais dort schreibt ist offen gesagt solch ein großer Haufen Unsinn, wie ich ihn in dieser geballten Form noch niemals in einem einzigen Artikel gelesen habe. Selbst bei der Bild-Zeitung, von der ich wirklich mal gar nichts halte, habe ich solchen Schwachsinn noch nicht gesehen. Ich berufe mich wieder auf das Zitatrecht und bringe hier gleich mal den ersten Absatz des Herrn Wais:

Diesen Kommentar gibt es nicht umsonst. Unsere Leser bezahlen am Kiosk oder im Abonnement für ihre Zeitung – und unser Verlag bezahlt davor bereits den Autor, das Papier, die Druckmaschinen und den Zusteller, der die Zeitungen in aller Frühe ausliefert. Im Idealfall haben am Ende alle drei etwas von diesem Kommentar: der Leser, der Verlag, der Journalist.

Ach wirklich Herr Wais? Habe ich dafür bezahlt? Oder einer meiner Leser? Der Herr Niggemeier? NEIN, Herr Wais, keiner von uns hat bezahlt! Ehrlich gesagt würde ich mich schämen, wenn ich für diesen Unsinn auch noch bezahlen würde! Ich habe ihn gelesen, er steht nämlich einfach so da hier in den Weiten des Internet. Und stellen sie sich das mal vor: Man kann ihren Unfug sogar Weltweit lesen. Und das nicht nur bei der Augsburg Allgemeinen, sondern auch in anderen Zeitungen wurde er öffentlich im Internet von ihnen verteilt! Sie haben also schon in diesem ersten Absatz gelogen und diese Lügen werden im weiteren Artikel noch dreister:

Nur Google zahlt nicht. Der amerikanische Internetriese sammelt Texte wie diesen ohne Rücksicht auf Urheber- und Verlagsrechte in speziellen Nachrichtenportalen. Das sogenannte Leistungsschutzrecht, nach dem Unternehmen wie Google Zeitungen und Zeitschriften dafür in Zukunft entschädigen müssen, bedroht daher auch nicht die Freiheit des Internets, sondern allenfalls die Geschäftsinteressen von Google. Schon die Behauptung des Konzerns, das Suchen und Finden im Netz werde nun quasi per Gesetz erschwert, ist eine Unverfrorenheit: Weder die Regierung noch die Verlage wollen Inhalte aus dem Internet nehmen – das Leistungsschutzrecht soll nur verhindern, dass sich Anbieter wie Google kostenlos bei anderen Unternehmen bedienen.

Google wäre schön blöde, wenn sie für solch eine dreiste Lüge auch noch bezahlen würde! Sie sammeln Texte? Falsch! Google sammelt genau diese Daten, die man ihnen zur Verfügung stellt! Sie wollen nicht, daß ihr Text von Google gefunden wird? Dann sperren sie Google und andere Suchmaschinen doch einfach aus, das ist gar nicht so schwer. Sogar einzelne Artikel kann man aus der Suche ausschließen, man muß es nur wollen. Aber nein, das geht ja gar nicht! Sie wollen ja, daß man ihren Schwachsinn bei Google findet, sonst käme ja niemand mehr auf ihre Artikel. Nur ist es eben so, daß sie diesen kostenlosen Dienst verwenden wollen und nun wollen sie auch noch Geld dafür! Google verdient ja nichts mit diesem Dienst, auf Google News gibt es nämlich gar keine Werbung!

Google und andere Newsdienste “bedienen” sich hier nicht wirklich, denn mit den dort gefundenen Teasern oder Snippets ist nun wirklich kein Geld zu machen. Es wird schließlich nur der Titel eines Artikels gezeigt und ein von euch gewollter Ausschnitt, den ihr selbst freiwillig ins Internet stellt, damit man euch findet und eben den ganzen Artikel bei euch liest. Mit diesen Snippets kann ja wohl kaum was anfangen, bzw. kann man daraus nicht wirklich auf den Inhalt des jeweiligen Artikels schließen.

Noch ein Zitat aus ihrem Kommentar, Herr Wais, ein einziger Satz:

Selten hat ein Konzern seine Interessen so rücksichtslos durchzusetzen versucht, wie Google das im Moment tut.

Ähem… Und was macht ihr und eure Verlage? Ihr wollt eure Interessen selbst rücksichtslos wie verlogen per Gesetz durchsetzen, was ich noch viel schlimmer finde! Die ganze Wellt lacht über euch und schüttelt ungläubig den Kopf über soviel Unfug, den die deutschen Presseagenturen hier derzeit fabrizieren. Zu recht, würde ich mal behaupten! Ihr wollt ja bei den Suchmaschinen gefunden werden, aber gleichzeitig sträubt ihr euch gegen Google und wollt dafür nun auch noch bezahlt werden. Bei soviel Hirnschiß wundert es mich echt nicht mehr, daß viele von euch untergehen.

Übrigens hat es Stefan auch schon geschrieben: Google verstößt damit nicht gegen das Urheber- und Verlagsrecht, das behauptet ihr nur alle, weil Google ja so unsagbar böse ist. Diese Snippets bei Google News sind es ja nicht mal wert, daß man sie als Zitat betitelt. Verstoßen Stefan und ich mit unseren Zitaten dagegen? Nein, ebenso wenig wie Google. Das ist eine Behauptung, die ihr den Lesern als Tatsache verkaufen wollt, und das im wahrsten Sinne des Wortes!

 

Stolze Blogger?

Ich habe es in meinem Artikel über den so genannten “Qualitätsjournalismus” ja schon angedeutet, ich bin nicht gegen die Presse! Bei einigen Zeitungen wäre es echt schade, wenn diese verschwinden würden. Jedoch ist es tatsächlich so, daß es an vielen Stellen an der Qualität fehlt. An dieser Stelle mache ich nun einen Schwenk zu einem bloggenden Kollegen, der wie Stefan ebenfalls Journalist ist, den wie ich auch wohl sehr viele Leute kennen und schätzen. Ich werfe nämlich einen Blick zu Richard Gutjahr, der mir mit seinem folgenden Artikel aus der Seele schreibt:

Stolz, ein Blogger zu sein

Die Artikel auf seinem Blog stehen ja wie die meinen unter der CC-Lizenz, bei Namensnennung und Verlinkung darf ich mich also bedienen und das mache ich natürlich wieder in Form von Zitaten! Richard hat folgendes Geschrieben:

Nicht nur die eigenen Leser werden verraten; verraten wird das, was man sich selbst vollmundig auf die Fahnen schreibt: den sogenannten „Qualitätsjournalismus“.

Und wozu? Um noch ein paar Jahre länger an veralteten Geschäftsmodellen festhalten zu können?

 

Ja, so sehe ich das auch. Wir werden von der Presse verarscht, verkauft und belogen und dafür sollen wir auch noch bezahlen? Ja vielen herzlichen Dank aber auch! MotzgelbsmilieDabei belügen sie uns nicht nur, sondern die Presse verschweigt einfach auch vieles zum LSR. Zum Beispiel wird mit keinem Wort erwähnt, daß es ein sehr umfangreiches Gutachten darüber gibt (PDF), welches den Wert des LSR komplett negiert. Im Gegenteil sehen die Unterzeichner sogar eine Gefahr darin, daß es mit dem LSR zu großen Einschränkungen und wohl auch zu weiteren Abmahnwellen kommen wird. Näheres dazu kann man bei Thomas Stadler (Fachanwalt für IT-Recht) nachlesen, der dazu ebenfalls einen Artikel auf seinem Blog veröffentlicht hat. Ich bin mal so frei und zitiere Herrn Stadler. Er hat leider nirgends auf seinem Blog etwas darüber stehen, ob das erlaubt ist oder nicht:

Mich persönlich lässt die Berichterstattung gerade auch von Flaggschiffen wie der FAZ und der SZ wirklich ernsthaft daran zweifeln, dass es den unabhängigen und kritischen Journalismus (vulgo: Qualitätsjournalismus) überhaupt noch gibt. Jedenfalls dann, wenn die eigenen Interessen der Verlage betroffen sind, werden die Leser nicht mit einer ausgewogenen Berichterstattung bedient. Die Verlage nutzen vielmehr ihre publizistische Macht, ebenso wie Google seine Suchmaschine benutzt, um in dieser Frage die Meinungshoheit zu erlangen. Und das ist, mit Verlaub, schändlich.

 

Das ist genau das, was ich in meinem anderen weiter oben verlinkten Artikel ebenfalls schon erwähnt habe. Den so genannten “Qualitätsjournalismus” wie ich ihn früher kannte gibt es eigentlich nicht mehr und die Verlage wundern sich nun, daß ihre Erzeugnisse nicht mehr gekauft werden. Wenn ich mir den “Kommentar” von Herrn Wais betrachte, dann wundert mich das mal garantiert nicht! Wenn schon Wissenschaftler und Rechtsanwälte gegen das LSR sind, dann sollte das eigentlich zu bedenken geben. Es sieht allerdings so aus, als ob die Verlage in diesem Fall auf beiden Augen blind ist. Hier kann ich dann nur mit Richard halten und sagen: Ja, ich bin stolz darauf, daß ich ein Blogger bin und kein verlogener Verleger!

 

Neue Verleger!

An dieser Stelle machen wir einen Sprung zu Don Dahlmann, der zum Thema Blogs, LSR und Presse einen wirklich guten und lesenswerten Artikel geschrieben hat:

Wir brauchen neue Verleger

 

Leider hat Don gleich im ersten Absatz einen Fehler, seine folgende Aussage stimmt nämlich nicht:

Aber am Ende muss man dann doch konstatieren, dass in den gesellschaftlich relevanten Bereichen kein Blog, keine Autoren-Gemeinschaft existiert, die an die Reichweite und die Bedeutung einer überregionalen Tageszeitung heran kommt.

 

Es gibt tatsächlich auch hier in Deutschland Blogs, die es an Reichweite ohne Probleme mit verschiedenen Verlagen aufnehmen können. Mein Castle hier nicht, das gebe ich zu. Aber Caschy ist wohl sehr bekannt ebenso wie die von mir weiter oben verlinkten Stephan Niggemeier und Richard Gutjahr! Noch bekannter dürften wohl Udo Vetter mit seinem Law-Blog und natürlich der weiter oben verlinkte Thomas Stadler sein, wobei der Blog von Caschy nicht von ihm alleine geführt wird.

 

Ein von Don angesprochener Punkt ist aber leider eine Tatsache, die man nicht übersehen sollte:

Ob ein einzelnes Blog in Deutschland diese Aufgabe überhaupt erfüllen kann, ist dann eine andere Frage, aber ein erfolgreich redaktionell begleitetes Blogportal gibt es auch nicht. (Auch wenn es hierzu schon vor Jahren Versuche gegeben, einen habe ich auch mal versucht anzuschieben. Gescheitert am Finanzmangel)

 

Sascha Pallenberg (nein, ich verlinke ihn nicht. Er ist mir zu arrogant und hochnäsig!) hat das auch irgendwo angesprochen, ich hab jetzt nur irgendwie den Link leider nicht gefunden. Er ist jedenfalls der Meinung, daß wir Blogger uns zusammenschließen und eine Art deutsche Huffington Post herstellen sollten! Ehem… Eigentlich gar keine schlechte Idee, aber hier in Deutschland??? Irgendwie sehe ich dafür kaum eine Chance, die Verlage würden uns ganz sicher genügend Steine in den Weg legen. Sie sind ja mit dem LSR schon fleißig am Arbeiten daran, allerdings glaube ich, daß das erst der Anfang war. Da kommt garantiert noch mehr, darauf würde ich fast meinen Ar*** verwetten!

 

Noch ein Zitat von Don:

Es gibt eine Menge Blogs, die sehr erfolgreich Sparten bedienen, es gibt einzelne Blogger die zu gesellschaftlich relevanten Themen, schreiben und deren Reichweite die eigene Leserschaft überschreitet. Aber auch oft nur dann, wenn andere Medien sie zitieren.

Ja, das gebe ich zu! Auch ich bediene mit verschiedenen Artikeln auf meinem Castle eine Nische, die nicht unbedingt sehr groß ist. Immerhin existiert mein Blog in seiner jetzigen Form bereits über zwei Jahre, insgesamt mit allen Umzügen sogar schon seit über sechs Jahren. Man darf dabei allerdings nie vergessen, daß ich das nur privat mache! Ich hatte nie die Absicht, daß mein Blog wirklich berühmt oder bekannt wird. Inzwischen hab ich allerdings eine Besucherzahl zwischen 500 und 800, manchmal auch mehr, ich bin also irgendwie nicht mehr ganz unbekannt.

Übrigens ist es auch kein Wunder, daß Blogs hier in Deutschland nicht sehr weit verbreitet sind. Wenn man wegen jedem Furz eine Abmahnung bekommt, dann vergeht einem natürlich die Lust am Bloggen! Genau hier sehe ich dann auch die Gefahr, daß durch das LSR eine gewaltige Lawine an Abmahnungen auf uns Blogger zukommt. Ehrlich gesagt kann ich mir das nicht leisten, dann müßte ich wohl die Pforten meines Castle schließen!

 

Hinter verschlossenen Türen!

Passend hierzu geht momentan ein Gespenst durch unsere Reihen, welches man leider nicht so einfach verscheuchen kann. Es geht um die Konferenz in Dubai, die unser Internet wohl noch weiter einschränken und zensieren wird! Der Focus hat das ganz passend in einem Artikel veröffentlicht:

Netzneutralität: Attacke auf das freie Internet

Nein, diesmal zitiere ich nicht! Ich würde sonst den Artikel verreißen, das wäre irgendwie ziemlich schade. Lest euch bitte den Artikel durch und denkt darüber nach, was sich daraus ergeben könnte. Das LSR paßt hier wirklich dazu, auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen. Wieder soll ein weiter Überwachungsmechanismus kommen, den wir einfachen Bürger und Internetnutzer hinnehmen sollen. Natürlich wird wieder hinter verschlossenen Türen verhandelt, wie es damals auch bei ACTA der Fall war. Wir werden einfach vor vollendete Tatsachen gestellt, ein Mitspracherecht haben wir in unserer angeblichen Demokratie allerdings nicht!

Die Kampagne von Google!

Nun kommen wir zu einem Punkt, den die Presse ebenfalls verlogen und falsch auf das LSR bezieht. Es dreht sich nämlich um die Aktion von Google, bei der für ein freies Internet plädiert wird. Es ist falsch, daß diese Aktion wegen dem LSR in’s Leben gerufen wurde. Das spielt zwar auch eine Rolle, aber der Hauptgrund ist eben das oben erwähnte Treffen in Dubai! Immerhin ist diese Kampagne weltweit, sie geht uns hier in Deutschland mit dem LSR nur primär etwas an. Die deutschen Presseverlage halten sich aber tatsächlich für so wichtig, daß sie diese Aktion auf sich beziehen und diese Lüge verbreiten sie auch entsprechend. Wieder werden wir angelogen von den Verlagen, wieder verschweigen sie uns die Wahrheit! Soll das Qualitätsjournalismus sein? Ich verstehe darunter etwas anderes!

Man lese sich meine Artikel durch, die nur mit viel Recherche und Schreibarbeit entstanden sind. Das ist Qualität, auch wenn ich dafür keinen Cent bekomme und meine Artikel frei im Internet zur Verfügung stelle! Wieder muß ich es mit Richard halten und sagen:

Ja, ich bin stolz ein Blogger zu sein!

 

Sterbende Blogs?

Kommen wir nun zum letzten Punkt, der noch behandelt werden muß. Ich habe in meiner Überschrift sterbende Blogs erwähnt, was eigentlich gar nicht so falsch ist. Tatsächlich ist es so, daß viele Blogs durch all die Maßnahmen schließen mußten, die uns per Gesetz vor die Nase gestellt wurden. Hauptsächlich sind daran eben unsere Gesetze schuld, die es leicht machen einen anderen einfach so mal zu verklagen. Welcher Blogger kann sich sowas denn leisten, ich jedenfalls nicht! Ich bin allerdings nicht der Meinung, die “Herr MiM” auf seinem Blog vertritt:

Sind wir ehrlich… die Welt der Blogs und Blogger ist eine sterbende Welt. Von dem was es einst einmal ausmachte, ist im Grunde nichts mehr übrig.

 

Dem kann ich eindeutig nicht zustimmen, diese Welt hat es nämlich hier in Deutschland gar nicht so gegeben wie in anderen Staaten! Die meisten Leute sehen in einem Blog immer noch das, was sie früher einmal darstellen sollten: Tagebücher! Von dort kommt ja auch der eigentliche Name “Weblog”, was jedoch bei den wenigsten Blogs zutrifft. Es gibt zwar auch heute immer noch Blogs, auf die das zutrifft. Inzwischen sind diese allerdings in der Minderheit, die meisten Blogs sind im Prinzip nichts anderes wie Tageszeitungen. Allerdings gibt es zu diesen einen Unterschied, da ein Blogger immer seine eigene Meinung in seine Artikel einbringt. Ich denke mal, daß man das bei mir ganz gut nachvollziehen kann! :mrgreen:

Blogs sind nicht tot, sie werden hier in Deutschland einfach nicht für wichtig genug angesehen. Dabei ist es anscheinend auch völlig egal, ob man bei seinen Artikeln wie ich meine Worte beweisen kann. Es scheint kaum jemanden zu interessieren, was solch ein kleiner Blogger irgendwo in Deutschland in seine Tasten klopft. Ein Journalist kann ja nicht lügen, auch ohne entsprechende Quellenangabe, einem Blogger glaubt man da trotz entsprechenden Quellen eher weniger.

 

Nichts als die Wahrheit!

Eigentlich war die Presse mal die vierte Macht im Land, die auch immer wieder mal die Politiker angegriffen hat. Inzwischen ist es allerdings so, daß in den oberen Reihen der Verlage selbst Politiker sitzen. Welcher Verlag kann es sich denn heute noch leisten, daß er gegen die ReGIERung geht? Das geht nur dann, wenn der entsprechende Politiker einer anderen Partei angehört und hier kommen wir Blogger in’s Spiel! Wir können es uns gar nicht leisten, daß wir die Unwahrheit sagen. Wir Blogger dürfen es uns nicht leisten, daß wir unsere Leser anlügen und nach Strich und Faden verarschen! Wir müßen die Wahrheit schreiben, sonst werdet ihr, liebe Leserinnen und Leser, ziemlich schnell wieder verschwinden.

Wir Blogger haben eigentlich den Job übernommen, den Journalisten leisten sollten. Wir Blogger zeigen euch, daß euch die Presse von vorne bis hinten bescheißt und die Verleger sind auch noch stolz auf ihre Lügen! Sie haben das Internet als Feind im Visier und wollen das natürlich verhindern, wobei sie natürlich mit der ReGIERung zusammen arbeitet. Ein kleines Blog wie mein Castle ist da natürlich ein leichtes Opfer, ganz anders sieht es aber mit den Blogs von Stephan, Richard und Thomas (ist das recht so??) aus. Diese kann man nicht einfach so aus dem Weg räumen, dafür braucht man schon andere Maßnahmen, die alle so nebenbei hinter verschlossenen Türen in die Welt gesetzt werden.

Ich werde natürlich weiterhin solange ich kann über die Machenschaften der Presse und unserer ReGIERung schreiben, die Wahrheit darf nicht verschwiegen werden. Ich gelte zwar inzwischen als Verschwörungstheoretiker, aber das stört mich jetzt nicht mehr. Noch einmal sage ich es mit den Worten von Richard Gutjahr:

Ich bin stolz, daß ich ein Blogger bin!

 

Natürlich ist es so, daß man es nicht jedem recht machen kann. Das geht einfach nicht und das gilt auch für unsere Presse. Wenn die Journalisten allerdings im Auftrag der Politiker solchen einen Unfug verbreiten oder gar verschiedene Dinge verschweigen, dann ist das schon eine schwere Kost. Ich gebe nun meinem Nicknamen alle Ehre und prophezeie hier, daß noch einige Verlage ihre Tore schließen werden. Sie haben diesen Weg selbst gewählt, nun müßen sie damit auch zurecht kommen.

 

Nun habe ich es geschafft, das ist mein bisher längster Artikel, den ich geschrieben habe. Ich habe hier einige Meinungen ins Spiel gebracht, die man nicht außer Acht lassen sollte. Die Presse hat versagt, nun ist es Zeit, daß wir Blogger endlich mehr beachtet werden!

 

Viele liebe und bloggende Grüße sende ich euch nun wie immer aus

TmoWizard’s Castle zu Augsburg

Carpe Noctem!

Mike, TmoWizard Zaubersmilie

Creative Commons-Lizenz
#LSR: Tote Presse und sterbende, aber stolze Blogs? von TmoWizard, sofern nicht ausdrücklich anders festgestellt, ist lizenziert unter einer Creative Commons Attribution-NonCommercial-ShareAlike 3.0 Germany Lizenz.

About TmoWizard

Ich bin "etwas" chaotisch veranlagt, manche würden auch verrückt dazu sagen! ;) Ich interessiere mich für Computer, aber auch andere Themen werden hier in meinem Blog angesprochen. Zum Beispiel ist die Politik immer wieder mal einen Artikel wert. Bitte beachtet auch mein Impressum! Viel Spaß wünsche ich euch nun. Mike, TmoWizard

17 Comments for this entry

  • Gerhard Hallstein (155 comments) sagt:

    Hallo Mike,

    Die Artikel auf seinem Blog stehen ja wie die meinen unter der CC-Lizenz,…

    diese Lizenz hatte ich auch schon einmal in meinem Blog, habe sie aber wieder entfernt, weil ich ohnehin nicht prüfen konnte, inwiefern sich andere daran halten. Und hätte ich jemand erwischt, würde ich mit Sicherheit keine rechtlichen Schritte weder unternehmen noch unternehmen können.

    Wenn ich es richtig sehe, weist Du hier im Blog auch nicht ausdrücklich auf diese CC-Lizenz hin.
    Warum benutzt Du sie?

    Besten Gruß aus Solingen
    von Gerhard

    • TmoWizard (701 comments) sagt:

      Hallo Gerhard,

      Und hätte ich jemand erwischt, würde ich mit Sicherheit keine rechtlichen Schritte weder unternehmen noch unternehmen können.

      Stimmt, das könnte ich auch nicht!

      Wenn ich es richtig sehe, weist Du hier im Blog auch nicht ausdrücklich auf diese CC-Lizenz hin.

      Schau nochmal genauer hin, das steht unter jedem Artikel!

      Warum benutzt Du sie?

      Weil es Leute gibt, die sich daran halten! Dabei rede ich nicht von der Presse, denen ist das ja mal völlig egal. Ich sag da mal nur “Quelle: Internet” oder so was in diese Richtung. Gerade die wo am lautesten nach dem LSR schreien, die klauen doch sowieso von allen anderen und kennzeichnen das nicht einmal richtig! Motzgelbsmilie

      Liebe Grüße nun aus Augsburg

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • Gerhard Hallstein (155 comments) sagt:

    Hallo Mike,

    Schau nochmal genauer hin, das steht unter jedem Artikel!

    Dort hatte ich sie gar nicht vermutet, darum habe ich nur im Blog-Kopf und in der Seitenleiste gesucht. Ich werde dennoch mal schauen, ob es diese Lizenz auch von Blogger gibt.

    Ich denke, diese Lizenz ist für mich nicht so wichtig, weil ich nicht zitiert werde. Zumindest weiß ich keine Möglichkeit, das nachzuhalten. Es gibt zwar die Google Alerts, aber die funktionieren bei mir nicht.

    Weil es Leute gibt, die sich daran halten!

    Welcher Leute sind das? Die vielen ernst zu nehmenden Blogger? Oder wer noch?

    Lieben Gruß
    von Gerhard

    • TmoWizard (701 comments) sagt:

      Hallo Gerhard,

      Ich denke, diese Lizenz ist für mich nicht so wichtig, weil ich nicht zitiert werde. Zumindest weiß ich keine Möglichkeit, das nachzuhalten. Es gibt zwar die Google Alerts, aber die funktionieren bei mir nicht.

      Das kannst du nie genau sagen, das geht einfach nicht wirklich! Ohne jede Lizenz ist es jedoch so, daß alles was du schreibst jederzeit zitiert werden kann. Dabei ist es auch egal, ob der Zitierende damit Geld verdient oder nicht. Bei meinen Artikeln ist es jedoch eigentlich nicht gestattet, daß irgend jemand damit Geld verdient! Allerdings hätte ich bei einem Verstoß gar keine Möglichkeit, daß ich dagegen vorgehe. Mit Hartz IV fehlen mir dazu die Mittel, um z. B. gegen einen Verlag oder so zu Klagen. Ich könnte das höchstens mit einem entsprechenden Artikel puplic machen, aber ob das wohl jemanden interessieren würde?

      Welcher Leute sind das? Die vielen ernst zu nehmenden Blogger? Oder wer noch?

      Nicht nur Blogger! Leider habe ich jetzt den Artikel nicht gefunden, aber die CC-Lizenzen sind auch vor Gericht anerkannt. Gib mir ein paar tausend Euro und ich stell den Verlag ein Bein, über das die gewiss stolpern! Vielleicht finde ich den Artikel ja, dann kommt das Thema auch in meinen nächsten Artikel.

      Viele Grüße aus Augsburg nach Solingen

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • Jenny Weber (2 comments) sagt:

    Es ist leider traurige Wahrheit, dass der Qualitätsjournalismus, so wie wir ihn als Leserschaft dringend bräuchten, nicht mehr existiert.

    Ihren Beitrag würde ich als Qualitätsjournalismus bezeichnen, nur würde ich diesen gerne öfter bei der FAZ oder z.B. bei der SZ lesen. Von den vielen Schmutzblättern einmal ganz zu schweigen. Die Gründe für die offensichtliche Verlogenheit gängiger Medien und Verlage ist aus meiner Sicht vor allem sehr vielfältig gesät.

    Die Wahrheit wird von vielen Verlagen nach meiner Meinung nicht publiziert, sondern bewusst zurückgehalten und somit der Masse verschwiegen/vorenthalten. Allein dadurch wird wohl schon systematisch gegen die Informationspflichten und das Informationsrecht der Bürger verstoßen. Zudem muss man sich immer vergegenwärtigen, welches Käseblatt in wessen Händen liegt. Sprich, wem gehört welcher Verlag oder welches Blatt? Wenn man sieht, wer da so alles auftaucht, dann werden die Interessen klar.

    Diverse Verlage und Publikationen sind scheinbar interessengesteuert und scheinbar in keinster Weise unabhängig. Was lesen wir immer auf dem ersten Blatt des einlagigen Klopapiers “Unabhängig & Überparteilich” steht da. Nur leider scheint das genaue Gegenteil der Fall zu sein.

    Um es etwas abzukürzen, der globale Finanzfaschismus regiert und delegiert in fast jeder Ecke dieses Planeten mittlerweile nach belieben und fast ohne nennenswerte Widerstände. Ehrenwerter Journalismus wird da nicht mehr zugelassen, Desinformationen und Seilschaften sind das Gold der großen Herausgeber. Wenn deutsche Journalisten schon anfangen laut zu lachen, wenn sie gefragt werden, ob sie die Pressefreiheit auch beruflich leben können, dann ist es bereits zu spät. Ein Redakteur sagte mir vor Kurzem, das inhumane, entsolidarisierende dunkle Zeitalter des brutalen Finanzfaschismus, ist bereits kurz davor das Endziel zu erreichen.

    • TmoWizard (701 comments) sagt:

      Hallo Jenny, herzlich willkommen auf meiner Trutzburg. ;-)

      Eines vorweg: Hier herrscht das “du”, es erscheint mir den Leserinnen und Lesern gegenüber ehrlicher!

      Es ist leider traurige Wahrheit, dass der Qualitätsjournalismus, so wie wir ihn als Leserschaft dringend bräuchten, nicht mehr existiert.

      Das will aber niemand wahrhaben. Sie glauben lieber das, was der “Qualitätsjournalismus” ihnen vor betet.

      Ihren Beitrag würde ich als Qualitätsjournalismus bezeichnen, nur würde ich diesen gerne öfter bei der FAZ oder z.B. bei der SZ lesen. Von den vielen Schmutzblättern einmal ganz zu schweigen.

      Das fasse ich mal als Kompliment auf, danke!
      Blumenzauber

      Allerdings wird das nie passieren, die Gründe dafür liegen auf der Hand.

      Die Wahrheit wird von vielen Verlagen nach meiner Meinung nicht publiziert, sondern bewusst zurückgehalten und somit der Masse verschwiegen/vorenthalten.

      Auch das entspricht leider der Wirklichkeit. Am Besten kann man das sehen, wenn man politisch gegensätzliche Tageszeitungen vergleicht. Ich mache das sehr gerne und baue mir daraus meine Artikel zusammen, darum erscheinen hier auch nicht so viele davon. Es ist einfach so, daß die Recherche dafür sehr zeitintensiv ist, aber ich mache es trotzdem gerne.

      Zudem muss man sich immer vergegenwärtigen, welches Käseblatt in wessen Händen liegt. Sprich, wem gehört welcher Verlag oder welches Blatt? Wenn man sieht, wer da so alles auftaucht, dann werden die Interessen klar.

      Genau das meinte ich gerade mit “politisch gegensätzlich”!

      Was lesen wir immer auf dem ersten Blatt des einlagigen Klopapiers “Unabhängig & Überparteilich” steht da. Nur leider scheint das genaue Gegenteil der Fall zu sein.

      Für dieses schwarze Schmierblatt wäre mir mein Hintern zu schade! Mir würde wahrscheinlich ein Grillwürstchen vom Lagerfeuer nicht mehr schmecken, wenn dieses mit dem Schundblatt mit den vier großen Buchstaben entzündet wurde! Wo bitte sind denn gerade die “unabhängig & überparteilich”? Motzblausmilie

      Um es etwas abzukürzen, der globale Finanzfaschismus regiert und delegiert in fast jeder Ecke dieses Planeten mittlerweile nach belieben und fast ohne nennenswerte Widerstände. Ehrenwerter Journalismus wird da nicht mehr zugelassen, Desinformationen und Seilschaften sind das Gold der großen Herausgeber.

      Das wird allerdings von denen garantiert nicht zugegeben, auch nicht von der angeblichen Konkurrenz. Es ist bekannt, daß eine Krähe der anderen kein Auge aushackt.

      Wenn deutsche Journalisten schon anfangen laut zu lachen, wenn sie gefragt werden, ob sie die Pressefreiheit auch beruflich leben können, dann ist es bereits zu spät.

      WTF? Ich denke eher, daß es bereits zu spät ist! Darüber allerdings mehr in meinem nächsten Artikel, der sich unter Anderem wieder um das LSR drehen wird. Ich werde dabei allerdings auch auf deinen Kommentar zurückgreifen müßen, sorry!

      Ein Redakteur sagte mir vor Kurzem, das inhumane, entsolidarisierende dunkle Zeitalter des brutalen Finanzfaschismus, ist bereits kurz davor das Endziel zu erreichen.

      Wenn man so in den verschiedenen Zeitungen und Magazinen liest hat man irgendwie das dumpfe Gefühl, daß dieser Mann leider Recht hat! Allerdings muß man dabei manchmal mehr als nur 1+1 zusammen zählen können, um das zu bemerken. Ich denke allerdings, daß ich das in meinen Artikeln noch immer geschafft habe, auch wenn das vielen Leuten ganz und gar nicht passt!

      Noch etwas zu deinem Kommentar: Er wurde von mir nur frei geschaltet, weil ich deinen Namen dort im Impressum entdeckt habe!

      Herzliche Grüße nun aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • Gerhard Hallstein (155 comments) sagt:

    Hallo Mike,

    zu den Creative Commons-Lizenzen habe ich gerade diesen WDR5-Artikel gefunden, der dich bestimmt interessieren dürfte.

    Möglicherweise baue ich dieselbe CC-Lizenz wie Du in mein Blog ein – vermutlich in der Seitenleiste ganz unten.

    Lieben Gruß
    von Gerhard

    • TmoWizard (701 comments) sagt:

      Hi Gerhard,

      zu den Creative Commons-Lizenzen habe ich gerade diesen WDR5-Artikel gefunden, der dich bestimmt interessieren dürfte.

      Öhm… Den Artikel finde ich nicht nur interessant, den kannte ich noch gar nicht!

      Möglicherweise baue ich dieselbe CC-Lizenz wie Du in mein Blog ein – vermutlich in der Seitenleiste ganz unten.

      Leider hast du ein anderes Blogsystem wie ich, ich kann dir da also nicht dabei helfen, wie du das einbinden kannst! Nur soviel möchte ich dazu sagen, daß jeder hierbei die für sich am besten geeignetste Lizenz wählen sollte. Erkundige dich darüber wirklich sehr genau, auch wenn sehr viele Blogger die selbe CC-Lizenz wie ich verwenden.

      Viele erlauben es z. B., daß man mit Zitaten aus ihren Artikeln auch Geld verdienen darf. Ich mache das nicht, da die Presse das ebenfalls nicht erlaubt und ich mich weigere, daß gerade die mit Zitaten aus meinen Artikeln auch noch Geld verdienen!

      Denke also vorher nach, wie du das handhaben willst. Denke aber auch immer daran, daß sich nicht jeder an diese Lizenz hält und du sie auch jederzeit wieder ändern kannst. Dann solltest du allerdings deinen Lesern darüber Bescheid sagen, da nicht jeder so wie ich auf genau das achtet!

      Grüße nun aus TmoWizard’s Castle

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • Gerhard Hallstein (155 comments) sagt:

    Hallo Mike,

    ich muss diesen Weg jetzt mal für eine andere Sache nutzen, weil Du hier aktiv bist, aber meine Email vom 6.12. und meine heutige Erinnerung an diese Email bisher nicht beantwortet hast.

    Und jetzt weiß ich nicht, ob Du noch nicht dazu gekommen bist oder ich vielleicht eine falsche Email-Adresse benutze?!?

    Lieben Gruß
    von Gerhard

    • TmoWizard (701 comments) sagt:

      Hallo Gerhard,

      Als Antwort auf deine Mail: Hier ist das mit den Kommentaren mit Absicht so eingestellt, daß du bei einem Folgekommentar automatisch eine Mail bekommst. Das kannst du allerdings für jeden deiner Kommentare selbst einstellen, dazu ist die Auswahl schließlich gedacht! Das ist also absolut kein Fehlverhalten meines Blogs, da RSS-Feeds nichts mit der Mail-Benachrichtigung zu tun haben.

      Jeder Besucher kann das für sich selbst so einstellen, wie er es will. Das nennt man freie Auswahl, wie es in einer Demokratie sein soll, auch wenn ich hier auf meinem Castle der Monarch bin! ;-)

      Übrigens wäre es praktisch, wenn du auf entsprechende Kommentare direkt antworten würdest und nicht einfach so das Kommentarfeld verwendest. Es sieht irgendwie seltsam aus, daß z. B. hier zwischen drin jetzt der Kommentar von Jenny ist! Ich biete diese Funktion nicht aus Spaß an, sondern wegen der Übersichtlichkeit hier im Blog.

      Liebe Grüße aus Augsburg

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

      • Gerhard Hallstein (155 comments) sagt:

        Hallo Mike,

        Übrigens wäre es praktisch, wenn du auf entsprechende Kommentare direkt antworten würdest und nicht einfach so das Kommentarfeld verwendest.

        Sorry, ist im Grunde selbstverständlich, es so zu handhaben. Da waren in diesem Fall meine Finger zu schnell (schmunzel-schmunzel).

        Hier ist das mit den Kommentaren mit Absicht so eingestellt, daß du bei einem Folgekommentar automatisch eine Mail bekommst.

        Das macht im Umkehrschluss aber die RSS-Funktion für Folgekommentare überflüssig.

        Das kannst du allerdings für jeden deiner Kommentare selbst einstellen, dazu ist die Auswahl schließlich gedacht! . . . Jeder Besucher kann das für sich selbst so einstellen, wie er es will.

        Genau das ist ja mein Problem (ich glaube, wir reden die ganze Zeit aneinander vorbei)): Ich kann die Mail-Benachrichtigungen überhaupt nicht abstellen, so dass ich nur per RSS-Feed über Folgekommentare benachrichtigt werde.

        Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
        Gerhard

        • TmoWizard (701 comments) sagt:

          Hallo Gerhard!

          Genau das ist ja mein Problem (ich glaube, wir reden die ganze Zeit aneinander vorbei)): Ich kann die Mail-Benachrichtigungen überhaupt nicht abstellen, so dass ich nur per RSS-Feed über Folgekommentare benachrichtigt werde.

          Nanu? Eigentlich sollte bei diesen Mails ein Link vorhanden sein, über den man seine Mail-Abos verwalten und auch löschen kann! Funktioniert das bei dir nicht? Dann stimmt allerdings wirklich etwas nicht hier auf meinem Castle! Das wäre allerdings ziemlich fatal, da ich mich mit PHP mal gar nicht auskenne. Ich wüßte also nicht, wie ich das ändern könnte! :-(

          Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

          Mike, TmoWizard Zaubersmilie

          • Gerhard Hallstein (155 comments) sagt:

            Hallo Mike,

            so langsam beginne ich das Benachrichtigungssystem zu verstehen:

            a) Ich habe in dem Link zur Verwaltung der Mail-Abos jetzt alle Abos endgültig gelöscht und dürfte jetzt also keine Mail-Benachrichtigungen mehr erhalten.

            b) Bei meinen aktuellen Kommentaren (seit gestern 11:04 Uhr) bekomme ich keine Mail-Benachrichtigungen mehr, weil ich wie folgt vorgegangen bin:
            1. Kommentar schreiben
            2. “Don´t subscribe” markieren
            3. Kommentar abschicken

            Lieben Gruß aus dem regnerischen Bergischen Land
            sendet Dir Gerhard

            • TmoWizard (701 comments) sagt:

              Hallo Gerhard,

              der Beschreibung deines Vorgehens nach müßte es eigentlich jetzt richtig sein! Es klingt zumindest danach, als ob es funktionieren sollte, lassen wir uns einfach überraschen.

              Grüße aus TmoWizard’s Castle

              Mike, TmoWizard Zaubersmilie

  • Jenny Weber (2 comments) sagt:

    Hallo Mike,

    entfernst du bitte den Link auf unser Impressum. Danke im Voraus…

    Unser Impressum finden interessierte und über unsere Steuergelder finanzierte Landesverräter auch über die Startseite. Aber auf dem Präsentierteller muss nicht sein.

    Mit deinen Gedanken zu meinem Kommentar hast du natürlich auch wieder ins böse Schwarze C getroffen. Freu mich schon auf deinen nächsten Beitrag zum Thema LSR.

    • Gerhard Hallstein (155 comments) sagt:

      Hallo Mike,

      Unser Impressum finden interessierte und über unsere Steuergelder finanzierte Landesverräter auch über die Startseite. Aber auf dem Präsentierteller muss nicht sein.

      Was ist denn das für ein seltsamer Verein, der öffentlich kritisieren und angreifen will, aber nicht den Mut hat, dazu zu stehen?

      Das ganze klingt nach einem Verein, dem es nur darum geht, über “Steuergelder finanzierte Landesverräter” anzugreifen. Das ist etwas anderes, als wenn es um die Sache ginge.

      Besten Gruß an Dich
      von Gerhard

    • TmoWizard (701 comments) sagt:

      Hallo Jenny,

      entfernst du bitte den Link auf unser Impressum. Danke im Voraus…

      Unser Impressum finden interessierte und über unsere Steuergelder finanzierte Landesverräter auch über die Startseite.

      Ein etwas seltsamer Wunsch, aber jedem das Seine, Link ist entfernt!

      Mit deinen Gedanken zu meinem Kommentar hast du natürlich auch wieder ins böse Schwarze C getroffen. Freu mich schon auf deinen nächsten Beitrag zum Thema LSR.

      Ähem… der Artikel ist nun online, aber er behandelt nicht nur das LSR. Außerdem wurde er irgendwie wesentlich länger, wie ich das eigentlich geplant hatte… oder so! ;-)

      Grüße aus TmoWizard’s Castle zu Augsburg

      Mike, TmoWizard Zaubersmilie

1 Trackback oder Pingback für den Artikel

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Kommentarlinks könnten nofollow frei sein.

Spam protection by WP Captcha-Free